Die Nominierungen 2017

Die Attachés de coopération pour le français haben in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Französischlehrer, der Ernst Klett Sprachen GmbH und mit jungen Lesern, unter der Federführung der Leiterin der Sprachabteilung der französischen Botschaft folgende Romane für den Prix des lycéens allemands 2017 nominiert.

  • Les Petites reines, de Clémentine Beauvais (Sarbacane)
  • La Traversée, de Jean-Christophe Tixier (Rageot)
  • 20 pieds sous terre, de Charlotte Erlih (Actes Sud Junior)
  • Le frère de Simone, d’Eva Kavian (Oskar jeunesse)

Der Prix des lycéens allemands

Die Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern zu trainieren, gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Rezeptive wie produktive Fertigkeiten aber auch Kompetenzen, die über den sprachlichen und kulturellen Bereich hinausgehen, werden in ihrer Bewertung immer wichtiger: Selbstständige Zeitstrukturierung, demokratische Diskussions- und Konsensfähigkeit, kritische Argumentationsfähigkeit, selbständiges Arbeiten in der Gruppe, Präsentationskompetenz, freies Sprechen etc.

Seit seiner Einführung im Schuljahr 2004/05 hat der Prix des lycéens allemands gezeigt, dass dieses Projekt eine ideale Lernumgebung darstellt, innerhalb derer ein sehr breites und facettenreiches Kompetenzspektrum aufgebaut und gefestigt werden kann.

Über die Jahre gestiegene Teilnehmerzahlen belegen, dass dem wachsenden Bedarf an authentischen Lernumgebungen mit dem Prix des lycéens allemands entsprochen werden kann.

Wenn auch Sie Ihren Schülern die Chance geben möchten, an einem spannenden, bildenden und abwechslungsreichen Literaturprojekt teilzunehmen, melden Sie für Ihre Schule eine oder mehrere Lerngruppen zum Prix des lycéens allemands an.

Damit das Projekt in den Unterrichtsalltag integriert werden kann, bietet das Institut Français reichhaltige Hilfestellungen in Form von didaktischen Hinweisen. Wenn Sie noch unsicher sind, besuchen Sie unsere Website und werfen einen Blick in unsere kostenlosen Downloads zu den Romanen der letzten Jahre.

Das Konzept

Deutsche Gymnasiasten auf mindestens B1-Niveau küren den besten französischen Jugendroman des Jahres. Für den Prix des lycéens allemands stellt der Verlag Ernst Klett Sprachen GmbH ein Preisgeld von 5.000 EUR zur Verfügung, das für den Autor des prämierten Romans bestimmt ist.

Die Schülerinnen und Schüler lesen die Bücher mehr oder weniger selbstständig. Unter der Anleitung der Lehrkraft bearbeiten sie Verständnisfragen und Produktionsaufgaben. Durch regelmäßigen Austausch innerhalb der Klasse/Gruppe bereiten sie sich schrittweise darauf vor, als Mitglied einer literarischen Jury, zunächst auf Schulebene, zu fungieren.

Im Februar/März entsenden die teilnehmenden Schulen eine gewählte Jurorin oder einen Juror in die Landesjury. Die Landesjury entsendet ihrerseits eine Jurorin oder einen Juror in die Bundesjury, die im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse stattfindet. Die Vertreterinnen und Vertreter der Bundesländer bestimmen dort den Preisgewinner und nehmen an der Preisverleihung teil.

Mini-Dossier "Introduire le Prix des lycéens en classe"

Wie Sie den Prix des lycéens im Unterrichtsalltag einsetzen können, erfahren Sie in unserem Mini-Dossier "Introduire le Prix des lycéens en classe".

Die renommierte Klett-Autorin Ulrike C. Lange hat darin bewährte Ideen zur Förderung der lecture individuelle und des kooperativen Lernens direkt aus der Praxis für Sie zusammengestellt.

Mini-Prix 2017

Mini-Prix 2017


Zum Ablauf

Die Lektüre der Schüler beginnt in den ersten Wochen nach Schulbeginn. Es wird empfohlen, den Einstieg in das Projekt mit einem „Studientag“ zu beginnen, an dem die Schüler die Bücher und Begleitmaterialien entdecken. Die Gestaltung dieser wichtigen Phase obliegt der Lehrkraft. Für den weiteren Verlauf wird empfohlen, dass jeder Schüler sich ein persönliches Lektüre-Arbeitsheft (carnet individuel de lecture) anschafft und ein solches unter der Leitung des Lehrers auch von der Gruppe / Klasse geführt wird (Journal de classe). Ob und wie jeder Lehrer mit diesen Hilfsmitteln umgeht und umgehen lässt, liegt selbstverständlich in seinem eigenen Kompetenzbereich. Der Leserhythmus einer jeden Schülergruppe kann unterschiedlich sein, kontinuierlich oder mit einzelnen intensiveren Lesephasen. Eine Berichtsstunde mit Leseerfahrungsaustausch soll regelmäßig stattfinden (jede Woche oder mindestens alle 14 Tage). Die Lektüre der vier Romane soll spätestens Ende Februar durch jeden Schüler abgeschlossen sein.

Die jeweilige Schuljury entscheidet im Februar/März, spätestens sieben Tage vor der jeweiligen Landesjury.

Die Bundesjury kommt im Institut Français Mainz am 13.10.2017 ganztägig zusammen.

Bundesjury
Institut Français Mainz
Schillerstraße 11
55116 Mainz

Alle weiteren Informationen dazu erhalten Sie auf der Seite des Institut français.

Preisverleihung
Die Preisverleihung des Prix des lycéens allemands findet auf der Frankfurter Buchmesse am 14.10.2017 statt.

Service

Tel.: 0711 / 66 72 15 55

Unsere Servicezeiten:
Mo. bis Sa. 8.00 - 20.00 Uhr
Zahlung & Versandkosten

Die Zahlung erfolgt per Rechnung oder mit folgenden Karten:

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.
Lieferung innerhalb von 3 bis 10 Werktagen.

Besuchen Sie Ernst Klett Sprachen auf: